Presse-Archiv

Session 2014/2015

Prunksitzung der KG Alt-Köllen
Artikel vom 09.02.2015 auf Kölsche-Fastelovend.de / http://www.koelsche-fastelovend.de/ 06.02. Prunksitzung der KG Alt-Köllen
Alt-Köllen Fastelovens Matinee
25.01.2015 Alt-Köllen Fastelovens Matinee

Die erste Alt-Köllen Fastelovends Matinee im Odeon-Kino auf der Severinstraße war ein voller Erfolg!
Der Film "Karneval: wir sind positiv bekloppt" regte das Publikum - die Vorstellung war natürlich ausverkauft - zum Lachen genauso an wie auch einige Tränen der Rührung liefen.
Im Anschluß schwade un verzälle im alten Brauhaus auf der Severinsstrasse.
Jecke Grüße
Eure KG Alt-Köllen vun 1883 e.V.

Spende über 1.111,11 Euro an Laachende Hätze e.V.
10.01.2015 Klicken zum Vergrößern!
Traditionelle Zeltsitzung 2015 auf dem Neumarkt
Artikel vom 13.01.2015 auf Kölsche-Fastelovend.de / http://www.koelsche-fastelovend.de/ 1. Volkssitzung der KG Alt-Köllen
2. Volkssitzung der KG Alt-Köllen
Von wegen Volksproklamation
12.01.2015 aus dem Kölner Stadtanzeiger Klicken zum Vergrößern!
Volkssitzung
11.01.2015 aus dem Kölner Express Klicken zum Vergrößern!
Ernennung von Hans Brocker zum Ehrenpräsident der KG
06.01.2015 Klicken zum Vergrößern!
Lampenfieber
09.12.2014 aus dem Kölner Stadtanzeiger Klicken zum Vergrößern!
Neuer Vorstand für "Alt-Köllen"
09.12.2014 aus Pressegespräch Klicken zum Vergrößern!

Ausschnitte aus der Chronik

Kleiner RatMit dem „Paprika-Ball” führte die Gesellschaft 1960 eine bis heute gepflegte Institution ein. Ein „feurig-scharfer” Kostümball schwebte den Herren damals als Konzept vor. Und eines gilt nach wie vor: Es ist mit Live-Darbietungen und Disco-Musik immer eines der heißesten Vergnügen am Karnevalssamstag.

Überhaupt hatte sich die KG Alt-Köllen in der 1950er und 1960er Jahren zu einer echten Familiengesellschaft mit hehren sozialen Ansprüchen entwickelt. Für die stand die Gesellschaft mitunter sogar ausgesprochen kämpferisch ein. 1960 ging sie dabei auch einer gerichtlichen Auseinandersetzung mit der Blatzheim AG nicht aus dem Wege. Als „Wirbel um den Gürzenich” ging dieser „Knaatsch” in die Karnevalshistorie ein: „Unsere Gesellschaft befolgt in Treue und Wahrheit die Weisungen ihrer Altvorderen, indem vom Handwerker bis zum Generaldirektor ein Anrecht besteht, nebeneinander zu sitzen, und die KG Alt-Köllen gestaltet ihre Einrittspreise mit den Unkosten im Einklang, so dass kaum ein Überschuss erzielt wird. Wir folgen in jedem Falle den Forderungen unserer stadtkölnischen Bürger, auch dem Arbeiter mit aufrichtigem und närrischem Herzen den Gürzenich zu öffnen, um ihm die Version des Zweiklassenmenschen zu nehmen.”



Und sonst noch

Sponsoren