Ausschnitte aus der Chronik

1951 war es soweit: Die erste Nachkriegssitzung der KG Alt-Köllen rollte über die Bühne – Karl-Heinz Thelen führte gewissermaßen den Start: Ein Jahr lang hielt er noch das Präsidentenamt inne. Danach übergab er es an Heinz Müllenholz. Anders als in den 1920er und 1930er Jahren platzte diesmal der Kaiser’sche Saal in der Ehrenstraße aus allen Nähten. Überhaupt waren Mitgliederzulauf und Publikumsinteresse in den 1950er Jahren enorm. Eine rasante Entwicklung setzte ein. Der rasche Aufschwung unter dem rührigen Präsidenten Müllenholz und dem ersten Vorsitzenden Fritz Güttsches machte es unumgänglich, in das Hotel Atlantic in der Waisenhausgasse, in den Williamsbau in der Aachener Straße, den Stadtwald-Festsaal und später in die Säle der Sartory-Betriebe und schließlich – ab 1955 – in den wieder aufgebauten Gürzenich zu ziehen.



Und sonst noch

Sponsoren