Tanzgruppe Kölsche Harlequins
Volkssitzung
Mächensitzung
Kostümsitzung
Paprika Ball
6 1 2 4 5

Liebe Mitglieder und Freunde der KG

Die im Jahr 1883 gegründete KG Alt-Köllen gehört zu den ältesten dem
Festkomitee angeschlossenen Karnevalsgesellschaften und ist eine der
renommiertesten Familiengesellschaften Köln`s.

Seit dem 100-jährigen Jubiläum gehören die Volkssitzungen im
beheizten Festzelt auf dem Neumarkt zum festen Bestandteil im
Kölner Karneval.
In der Session 2016 ist die Mädchensitzung "Nümaats Wiever"
hinzugekommen, dort feiern die Mädels auf dem Neumarkt unter sich.
Aber auch die festliche Kostümsitzung im Hotel Maritim erfreut sich
größter Beliebtheit.
Auf den Veranstaltungen der Session 2011 hat die KG Alt-Köllen erstmals
ihre neu gegründete Kinder- und Jugendtanzgruppe „Kölsche Harlequins“
unter der Leitung von Cassia Kuckelkorn präsentiert.
Nicht mehr wegzudenken ist der „Paprikaball“ am Karnevalssamstag in
allen Räumen der Wolkenburg.
Außerhalb der Session wird das Gesellschaftsleben durch Aktivitäten
des Senats oder mit Familienfahrten und besonderen Events bereichert.

Ganz im Sinne einer Familiengesellschaft für jung und alt.
Alt-Köllen Alaaf!

Bilderbestellung Sitzungen:

Infokarte Tamron



Ausschnitte aus der Chronik

Liederheft Ähnze Kähls 1912Die engen Beziehungen zwischen den gleich alten KGs Aehnze Kähls und Alt-Cöllen kamen zum Tragen, als der dritte Präsident in der Alt-Cöllen-Geschichte gesucht wurde. Auf Vorschlag von Josef Rohé, Präsident der KG Aehnze Kähls und guter Freund von Josef Müller, bestimmte dieser 1904 als seinen Nachfolger Carl Goetz. Den kannte man in Köln unter dem Spitznamen „d’r decke Goetz” und als Liedertexter.Liederheft Cöllen 1912 Er war Ehrenkommandant der Kölner Funkenartillerie Blau-Weiß und ein absoluter Vollblutkarnevalist. Zahlreiche Lieder und Krätzchen stammen aus seiner Feder – außerdem galt er als schlagfertiger Redner mit einer gehörigen Portion Mutterwitz. Acht Jahre führte der Spirituosen- und Weinhändler die Gesellschaft, doch musste er 1912 aufgrund einer schweren Erkrankung sein Amt niederlegen. Erneut nahmen die „Aehnze Kähls” die Freundschaft sehr ernst: Als sich bei Alt-Cöllen selbst kein geeigneter Nachfolger für Carl Goetz fand, übernahm Josef Rohé zu seiner eigenen KG auch noch das Präsidentenamt der KG Alt-Cöllen.



Und sonst noch

Sponsoren