Kontaktformular


Ausschnitte aus der Chronik

Im September 1995 wurde der geistliche Betreuer, Ehrenmitglied und Ehrensenator der Gesellschaft, Prälat Manfred Melzer – immerhin schon mit päpstlichem Segen ausgestattet – zum Weihbischof ernannt. Im Oktober 1995 bekam die Gesellschaft endlich eine eigene Vereinsadresse, die von vielen Mitgliedern schon lange gewünscht wurde: In der Taubengasse 1 nahe der Wolkenburg eröffnete die KG Alt-Köllen ihre mittlerweile modern ausgestatte Geschäftsstelle. Hier befinden sich zudem die Kartenstelle und das Archiv. In großartiger Eigenleistung wurde gezimmert und gehämmert, bis eine repräsentative Heimstatt für interne Mitgliedertreffen geschaffen war. „Das war ein einschneidender Meilenstein in meiner Amtszeit bei der Alt-Köllen – Mark für Mark haben wir damals zusammengetragen und zudem unglaublich viel handwerkliche Energie aufgewendet, um das Eigenheim zu realisieren”, erinnert sich dazu Präsident Hans Brocker.



Und sonst noch