Bildergalerie

schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell
schließen
Dreikünnige Appell

Ausschnitte aus der Chronik

Hans Brocker Übrigens erwarb sich Brocker in der Session 1996 den Titel „Raketenpräsident”. Bei der Prunksitzung herrschte eine derart gute Stimmung, dass jeder Künstler zur Hochform auflief und entsprechende Ovationen erhielt. Hans Brocker zündete dann jedes Mal „die erste Rakete des heutigen Abends”, was die Karnevalisten natürlich geschmeichelt und das Publikum indes köstlich amüsiert mitmachten. Da war der Knaatsch auch schnell vergessen, den Brocker und der Elferrat mit Saalchef Carl Sartory zuvor hatten. Eigentlich wollten die als Köbesse verkleideten Räte mit gefüllten Kölsch-Kränzen in den Saal ziehen und dabei 120 Kölsch im Saal verteilen. Sartory indes verbot das Treiben: „Kein Kölsch im Saal!” Die Kölschgläser wurden dennoch verteilt: Mit roten und weißen Nelken drin.



Und sonst noch

Sponsoren